Zweite TSV Weihnacht verzaubert Stockschützenhalle

Nach dem Erfolg in 2018 richtete der TSV Tiefenbach in diesem Jahr erneut seine Weihnachtsfeier in Form eines Weihnachtsmarktes aus. Am dritten Adventssamstag wurde die Halle der Stockschützen auf dem Sportgelände zu einer kleinen Budenstadt. Hier boten die verschiedenen Abteilungen des TSV leckere Köstlichkeiten: Die AH-Fußballer grillten Steaks und Würstchen. Ein gemütlicher Ofen lud zum Verweilen ein. Die Badminton-Abteilung kredenzte Räubersemmel und selbstgemachten Räubertrunk. Die Darter boten neben Kaffee und Kuchen auch Pizza feil. DIe Badminton-Jugend verkaufte Schokobananen und Weihnachtsplätzchen in Form großer Sterne. Abgerundet wurde das Angebot durch einen Crêpes-Stand des Offenen Astwerks und eine Getränke-Bude des Wirtes, in der neben Glühwein und Jägatee auch erfrischende Kaltgetränke bot.

Ein festliches Rahmenprogramm sorgte für vorweihnachtliche Stimmung: Der Kirchchor Tiefenbach umrahmte die durch Tiefenbachs Bürgermeisterin Birgit Gatz und die Segnung des Christbaums durch Pfarrerin Susanne Gloßner und Pater Vincent Kumar. Im Anschluss sangen die Astwerk-Spatzen fröhliche Weihnachtslieder, Antonia Rieder spielte auf der Blockflöte ein Weihnachtslied und Johanna Sasse auf dem Klavier eine weihnachtliche Weise. Mit einfühlsamen Gesang verzauberte Elisabeth Franz unter der Begleitung von Emily Hoffmann (Gitarre) und Sara Schmidt (Klavier) mit ihrem Gesang. Den Abschluss des offiziellen Programms bildeten die Jazzdance-Kids mit zwei Auftritten zu weihnachtlicher Musik.

„Dass die TSV Weihnacht auch in diesem Jahr von den Gemeindebürgern wieder so angenommen wurde, erfüllt uns mit einem gewissen Stolz. Bedanken möchte ich mich bei all den vielen Helfern, die vor, während und auch nach den Feierlichkeiten unermütlich gearbeitet haben, sodass wir einen so schönen Abend verbringen konnten“, betonte Frank Mihm-Gebauer, 1. Vorsitzender des TSV Tiefenbach.

Bildergalerie folgt