Bachtalschützen blicken auf erfolgreiche Saison 2017/18 zurück

Die Bachtalschützen des TSV blicken auf der traditionellen Grillfeier zum Saisonabschluss auf eine erfolgreiche Saison 2017/18 zurück:

Gauschießen

In der vergangenen Saison waren die Bachtalschützen mit zwei Erwachsenen-Mannschaften und einer Junioren-Mannschaft vertreten. Die erste Mannschaft konnte die Klasse nicht halten und stieg von Gau-Oberliga in die Gauliga ab. Dafür erreichte die zweite Mannschaft den Klassenerhalt in der A-Klasse. In der kommenden Saison werden die Bachtalschützen des TSV dann nur mit einer Erwachsenen-Mannschaft gemeldet sein. Auch in  der Jugend stellten die Bachtalschützen erfolgreiche Schützen, erfolgreichster Schütze war Tobias Franz (16), der in der kommenden Saison auch in der Erwachsenen-Mannschaft starten wird. Zudem qualifizierte sich Lisa Wackerbauer für die Niederbayerischen Meisterschaften.
Auch vertreten waren die Bachtalschützen beim Gauutensilienschießen 2018, dem größten Turnier in Landshut. Bei diesem werden Gaukönig/-königin, Mannschaftsscheibe, Dullinger-Pokal und Giftbecher ausgeschossen. Dieses Jahr nahmen 38 Vereine mit 272 Schützen teil. Die Bachtalschützen traten mit acht Schützen an. In der Mannschaftswertung  – sie ergibt sich aus den fünf besten Schützen – erreichte die Mannschaft des TSV den 6. Platz. Hervorzuheben ist der Jungschütze Tobi Franz, der mit seinem 10,7 Teiler dazu auch noch auf dem 21. Platz in der Einzelwertung kam (2007 und 2011 holten wir uns den 1. Platz).
Beim Dullinger-Pokal und Giftbecher wurde die Mannschaft mit 5 Schützen namentlich gemeldet, da diese jeweils einen Extra-Schuss abgeben mussten . Die Mannschaft bestand aus Tobi Franz, Melanie Strasser, Johanna Hofer, Michael Berger und Martina Herrmann. Im Dullinger-Pokal landete das Team den 5. Platz. (2014 wurden die bachtalschützen Sieger!). Beim Giftbecher standen schließlich vier Vereine auf dem ersten Platz mit je 48 Ringen (von 50). So musste das Teiler-Verhältnis die Entscheidung bringen. Und hier waren das Können (und das Glück) auf Seiten des TSV: Zum ersten Mal in der Geschichte wurde man Sieger und durfte die Scheibe für ein Jahr mit nach Hause nehmen.
      

Interne Wettkämpfe

Auch intern haben die Bachtalschützen verschiedene Wertungen ausgeschossen. Auf dem internen Franz-Hodapp-Cup wird paarweise geschossen, und die Paarungen werden ausgelost. Jeder Schütze geht von seinem Durchschnitt der letztjährigen Vereinsmeisterschaft aus. Bei diesem Cup haben die Jungschützen eigentlich bessere Chancen, da sie sich mit ihren Leistungen steigern. Die diesjährige Ringwertung hat Hanna Seethaler mit 26 Ringen über ihrem Durchschnitt gegen ihren Bruder Michael Berger gewonnen. Zeitgleich gibt es eine Teilerwertung. Hier hat sich Melanie Strasser mit einem 25 Teiler gegen Martina Herrmann mit einem 29 Teiler durchgesetzt. Für die Sieger gab es einen kleinen Preis.
Für die Neuzugänge der Abteilung initiierte Jugendleiterin Johanna Hofer ein extra Preisschießen. Dieses gewann Yannick Gebauer vor Laura Wackerbauer und Lukas Sendner.